Schenken Sie ein Lachen!

Die Wirkung

Die Arbeit des Clowns wirkt sich in vielerlei Hinsicht positiv aus. Nicht nur auf den Patienten.


Dass Lachen körperlich wirksam ist, haben viele medizinische Studien bestätigt. Lachen stärkt die körpereigenen Selbstheilungskräfte. Stresshormone werden durch Lachen reduziert.

Mit dem Lachen fällt ein Teil der Spannung vom Patienten ab. Hemmungen und Verkrampfungen können sich lösen.

Lachen hilft, in schwierigen Situationen Abstand zu gewinnen. Wer mit Humor denkt, kann die Welt in einem anderen Licht sehen. Dabei lädt der Clown in der direkten Interaktion dazu ein, festgefahrene Denk- und Verhaltensmuster abzulegen. Das schafft er vor allem mit seiner Art, wie er mit Rückschlägen und Scheitern umgeht, wie er scheinbar aussichtslosen Situationen komische Aspekte abgewinnt und sie dadurch neu deutet. Mit dieser Heransgehensweise ist der Clown Vorbild und Mutmacher für die Patient*innen.

Die Ursachen von Angst, Sorgen, Stress, Frustration und Langeweile werden zwar durchaus wahrgenommen und keinesfalls verleugnet, sie werden aber neu bewertet.

Konkret bedeutet das, dass der Spieltrieb der Kinder wieder geweckt wird: nicht mit dem eingeschränkten Blick nur auf ihre Krankheit, sondern mit dem Blick auf ihre Phantasie, ihre natürliche Lust am Spiel und der Freude am gemeinsamen Lachen - und das mit großem Erfolg. Das ermutigt.

Die Arbeit des Clowns ist kein herunterleiern von einzelnen Lach-Nummern oder Witzen, es wird kein festes Programm abgespult. Jeden einzelnen Patient, jede einzelne Patientin nimmt der Clown in ihrer/seiner Individualität wahr. Das erfordert ein hohes Einfühlungsvermögen und viel Gespür. Erst dadurch aber wird es möglich, in Beziehung zu treten und heilsam zu wirken. Denn nur so lassen sich die Patient*innen auch darauf ein. Das ist der erste Schritt zu einer Veränderung.

Übrigens hat die Arbeit des Clowns nicht nur wohltuende Wirkungen auf die Patient*innen - auch Angehörige und Pflegekräfte profitieren von seiner Arbeit. Auch ihnen hilft es, durch eine lachende Brille auf ihre Situation zu schauen.
Unsere Unterstützer sind die Mitgliedsverbände des BDKJ:
CAJ, DJK, DPSG, KjG, J-GCL, KLJB, Kolping Jugend, KSJ, sowie Ministranten/innen- und Pfarreigruppen